1991 gründeten Doris Leo und Helle Coppi die Galerie Leo.Coppi.

Die erste Ausstellung - Malerei von Harald Metzkes und Skulpturen von Werner Stötzer - war programmatisch und ist es bis heute.

Das expressiv – und malerisch-figurative Konzept konzentriert sich auf etablierte ostdeutsche Künstler der ersten und zweiten Generation der Berliner Schule und der Dresdner Malerei wie Harald Metzkes, Werner Stötzer,  Herta Günther, Robert Metzkes, Reinhard Stangl, Angela Hampel, Sylvia Hagen sowie Michael Jastram und Hans Scheib.

Seit dem Umzug 2006 in die komfortablen Räume in der Auguststrasse 83, verfügt die Galerie über zwei Etagen und kann sich im KABINETT verstärkt der Förderung junger Künstler widmen.
Dazu zählen Absolventen der Hochschule für Bildende Künste Dresden, der Universität der Künste und der Kunsthochschule Berlin.

Darüberhinaus arbeiten wir mit Nachlässen von Heinrich Zille, Arno Mohr, Hans Laabs, Manfred Böttcher.

Qualität und Eigenständigkeit der künstlerischen Handschriften bilden die Basis der Arbeit der Galerie Leo.Coppi und garantieren die Kontinuität des Programms.