Max Schwimmer

Biografie

1895   
geboren in Leipzig als Sohn eines Fabrikbuchbinders
1910-1916   
Lehrerseminar in Leipzig
1916-1918    
Soldat
1919-1923
Studium der Kunstgeschichte  und Philosophie an der Leipziger Universität
1924-1925
Reise nach Italien und Frankreich, Teilnahme am Sommerkurs Hans Purrmanns auf Ischia, in Paris Bekanntschaft mit Bonnard und Pascin
1926-1933   
Lehrer an der Kunstgewerbeschule in Leipzig
1933    
Entlassung aus politischen Gründen
1943    
Arbeit an einer illustrierten Ausgabe von Goethes Tagebuch
1946-1950    
Professur an der Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig
1951-1960    
Professur an der Hochschule für bildende Kunst in Dresden
1952    
Mitglied der Akademie der Künste Berlin
1960   
gestorben in Leipzig